Logo der Austriaguides

Fremdenführungen
☰ Navigation schließen ☰ Navigation öffnen

Das evangelische Wien von der Reformation bis heute


Um 1600 waren etwa 80 bis 90% der Bevölkerung der von den Habsburgern beherrschten Länder des Heiligen Römischen Reiches evangelisch ― eine Ausnahme bildete nur Tirol, wo die Reformation nie Fuß fassen konnte. Nach der Feststellung Ferdinands II., lieber über eine Wüste als über ein Land voller Ketzer herrschen zu wollen, wurde die Gegenreformation im 17. Jahrhundert sehr intensiv und brutal durchgeführt. Während in anderen Regionen noch Geheimprotestantismus betrieben werden konnte, war dies in Wien unmöglich.

Dieser Themenspaziergang führt zu Orten und Persönlichkeiten in der Wiener Innenstadt, die für die Geschichte der evangelischen Österreicher bis zu ihrer rechtlichen Gleichstellung 1961 (!) wichtig waren.






Allgemeine Informationen


Mindestteilnehmerzahl

3 Personen


Treffpunkt

vor dem Haupteingang zur Kirche Maria am Gestade (Salvatorgasse 12, 1010 Wien)


Dauer

etwa 120 Minuten


Route

von der Kirche Maria am Gestade über die alte Universität zur Herrengasse


Thematische Zuordnung bei »Rundgänge/Spaziergänge«

Das evangelische Wien


Preise





Bei Interesse an diesem Themenspaziergang kontaktieren Sie mich, bitte!